Suche
  • Sophia Sedlmeier

Deckensaison ....😏



Ja ja die kalte Jahreszeit rückt näher und die ersten Nächte sind empfindlich kalt...❄️

Anouk hatte schon wieder einige Nächte sein Deckchen an, weil er leider extrem schnell friert... Er wird dann sehr verspannt im gesamten Rücken, hüstelt und baut ab....⛄


Mir ist bewusst, dass Eindecken ein Eingriff in seine natürliche Thermoregulation ist... Und dennoch gibt es für uns leider keine andere Möglichkeit...🤔

Er steht im Offenstall und das soll auch so bleiben. Natürlich haben die Pferde genug Unterstände, 24/7 Heu und alles was sie brauchen... Aber sein leichtes Fell hält unseren Temperaturen einfach nicht Stand.🌨️

Ohne Unterwolle und mit viel zu dünnem Deckhaar friert er schnell. Bei den Isländer nebenan liegt der Schnee auf dem Fell oben drauf und schmilzt nicht... Anouks Fell wird davon runtergedrückt und seine Körperwärme lässt ihn schmelzen... ❄️


Nun kommen die Aussagen, man solle die Pferde frieren lassen, damit sie mehr Fell produzieren 🙄

Doch so funktioniert Evolution nicht.... Der Hals der Giraffe wird nicht länger, weil sie ihn streckt (Lamarck), sondern weil die Giraffen mit kurzem Hals keine oder weniger Nachkommen produzieren und sich somit der längere Hals durchsetzt.🦒

Dies kann aber ja in unserer Haltung nicht geschehen, bzw will ich nicht, dass mein Pferd eingeht und weniger Nachkommen produziert (er ist eh Wallach 😂)

Versteht ihr was ich meine?

Auch wenn ich Anouk frieren lasse und den ganzen Winter nicht reite (weil auf den Rücken setz ich mich dann nicht...) wird er sein Fell nicht verändern... Es liegt in seiner Genetik und er ist nunmal kein Isländer. Die haben ja auch in Deutschland nicht weniger Fell als auf Island, nur weil es wärmer ist.... 🐎


Wie seht ihr das?

Seid ihr fürs Eindecken wenn das Pferd es braucht oder lasst ihr euer Pferd auf Teufel komm raus nackig?

Habt ihr eher Typ Mimosenpferdchen oder Robustpony 💯


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Beziehung 🐎